Rund um LOTTO

10. Mai 2017 Zurück zur Übersicht

Für die niedersächsische Region

Restaurierung des Ottiliaeschachts in Clausthal-Zellerfeld

Ottiliaeschacht in Clausthal-Zellerfeld

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) stellte Ende 2016 dank der Lotterie GlücksSpirale 20.000 Euro für die Instandsetzung des Förderturms innerhalb der Ottiliaeschachthalle in Clausthal-Zellerfeld zur Verfügung.

Die oberirdischen Baulichkeiten des Ottiliaeschachtes in Clausthal-Zellerfeld gehören zu den wichtigsten Denkmalensembles im Bereich der Oberharzer Wasserwirtschaft. Als Industriedenkmal sind sie ein Element der UNESCO-Welterbestätte Bergwerk Rammelsberg, Altstadt von Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft. Bis 1980 wurde die Schachtanlage noch als Kavernenkraftwerk genutzt, heute ist die Anlage ein Museum. Der Schacht war kein eigenständiges Bergwerk, sondern diente als Teil der Grube Rosenhof als zentraler Hauptförderschacht für Erze. Hier wurde das Erz des Clausthaler Reviers zu Tage gefördert und in der riesigen Zentralaufbereitung für die Weiterverarbeitung in den Hütten vorbereitet. Benannt ist der Schacht nach dem preußischen Berghauptmann Ernst Hermann Ottiliae.

Der Ottiliaeschacht gehört zu den über 360 Objekten, die die private Denkmalschutzstiftung dank Spenden und Mittel der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von LOTTO, allein in Niedersachsen fördern konnte.

Förderturm, Ottiliaeschacht in Clausthal-Zellerfeld

Fotos: LOTTO Niedersachsen