Kunden-Hotline 0511 8402-999 Mo. - Sa. von 8 - 20 Uhr Nachricht senden

Rund um LOTTO

19. September 2018 Zurück zur Übersicht

Mit dem LOTTO-Ballon über Niedersachsen

Dem Himmel so nah!

Seit 1987 ist der heute 55-jährige Michael Albrecht Ballonpilot. Schon ein Jahr später wusste der Pilot des LOTTO-Ballons, dass die Fahrt mit dem Wind auch sein berufliches Leben bestimmen würde. Mit über 1.900 Flugstunden steht der Luftfahrtunternehmer, Berufspilot und Fluglehrer seit 1995 mitunter in den Diensten von LOTTO Niedersachsen.

„Die erste Ballonhülle war noch in einem kräftigen Blau“, erinnert sich Michael Albrecht an die frühen Tage mit dem LOTTO-Ballon. Heute ziert ein kräftiges Gelb den Giganten am niedersächsischen Himmel. In der Region Hannover ist der „gelbe Riese“ schon hinlänglich bekannt.

Ballonstarts finden am frühen Morgen oder in den Abendstunden statt. Für den Ballonexperten steht dabei die Sicherheit an erster Stelle: „Es ist schon vorgekommen, dass ein geplanter Start abgesagt werden musste. Das Wetter ist eben nicht zu 100 Prozent berechenbar. Und ein Risiko nehme ich in keinem Fall in Kauf“, warnt Albrecht.

Der Ballon taucht mittlerweile in ganz Niedersachsen am Himmel auf: Bei Großveranstaltungen in Papenburg, Braunschweig, Goslar oder auch auf dem zugefrorenen Maschsee bei einem Eisfest.

Auch für den nötigen Ballast muss im Ballonkorb gesorgt werden. Bis zu fünf Passagiere trägt der LOTTO-Heißluftballon. Nach dem einmaligen Erlebnis in luftiger Höhe müssen die neuen Ballonfahrer allerdings die obligatorische Ballontaufe über sich ergehen lassen. „Getauft wird mit Wasser, Erde und Feuer. Statt Wasser kann es auch mal ein Gläschen Sekt sein“, lächelt Michael Albrecht und schaut schon wieder auf die Wetter-App von seinem Handy – denn nach dem Start ist vor dem Start.

Ru L Lottoballon 1Michael Albrecht beim Aufbau des LOTTO-Ballons © Oliver Farys