Rund um LOTTO

29. August 2014 Zurück zur Übersicht

Bronze für die Klosterkirche Lilienthal

Mit über 20.000 Euro hat die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) die Konservierungs- und Restaurierungsmaßnahmen am Ostgiebel der ehemaligen Klosterkirche in Lilienthal unterstützt. Zur Erinnerung an diese beispielhafte Restaurierung wurde nun eine Bronzetafel neben dem Portal der Kirche angebracht. Durch den Hinweis "Gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit Hilfe der GlücksSpirale" wird so auch nach den Baumaßnahmen das Engagement der privaten Förderer der Stiftung und der GlücksSpirale sichtbar bleiben und zu weiterer Unterstützung motivieren.

Die ehemalige Klosterkirche ist heute ein rechteckiger, bruchsteinerner Saalbau, der 1262 geweiht wurde. Der Innenraum ist in fünf querrechteckige Joche unterteilt, die von einem Kreuzgewölbe überspannt werden. Die Kirche erhielt Mitte des Jahrhunderts Strebepfeiler und wesentlich größere Fensteröffnungen.1738 erfolgte die grundlegende Umgestaltung des Kircheninneren. 1953 wurden die Gewölbe nach Befund erneut ornamental ausgemalt. Auch im Chorbereich wurden Malereien aus dem 15. Jahrhundert freigelegt.