Rund um LOTTO

15. August 2014 Zurück zur Übersicht

„Begehbares Exponat“ des Historischen Museums Hannover

50.000 € von der GlücksSpirale für den Beginenturm

Seit kurzem ist der mittelalterliche Beginenturm in Hannovers Altstadt als „begehbares Exponat“ des Historischen Museums Hannover zu besichtigen. Bevor es so weit war, mussten schadhaftes Mauerwerk und eine marode Dachdeckung sowie eine unzureichende Deckenkonstruktion saniert werden. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) stellte für die Natursteinarbeiten am Gebäude 50.000 € aus den Mitteln der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von LOTTO, zur Verfügung.

Ursprünglich gehörte der Turm zur Stadtbefestigung aus dem 14. Jahrhundert. Erstmals erwähnt wurde das Bauwerk, das in dem Baumgarten der Schwesternschaft der Beginen errichtet wurde, im Jahr 1357. In den Jahren von 1643 bis 1649 wurde der Turm umgebaut. In der Folge nutzte man ihn dann als Torfmagazin, vermietete ihn lange Zeit an einen Schuster, plante einen Wasserturmaufsatz und nutzte ihn in den 1950er Jahren als Wohnturm. 1971 übernahm eine Gastwirtschaft das Bauwerk, bis es dann für lange Jahre leer stand.

Der Turm gehört zu den über 300 Projekten, die die private Denkmalstiftung dank Spenden und Mittel der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von LOTTO, allein in Niedersachsen fördern konnte.