Kunden-Hotline 0511 8402-999Mo. - Fr. 8:00 Uhr - 18:00 Uhr
und Sa. 8:00 Uhr - 14:00 Uhr
Nachricht senden

Rund um LOTTO

08. Oktober 2019 Zurück zur Übersicht

Fördervertrag für das Hallenhaus in Harsefeld-Issendorf

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) fördert mit 25.000 Euro die Reetdachdeckung des Hallenhauses in der Horneburger Straße in Harsefeld-Issendorf.
Das 1219 erstmals erwähnte Haufendorf Issendorf südlich von Stade umfasst mehrere Höfe, die sich unregelmäßig um ein Wiesental gruppieren. Das stattliche Fachwerkhaus wurde Mitte des 19. Jahrhunderts auf einer Anhöhe errichtet.
Das große, reetgedeckte Zweiständerhaus mit einem weit herabgezogenen Walmdach kann am First mit Eulenlöchern aufwarten. Das weiß gefasste Fachwerk ist mit Backstein ausgefacht. Wohn- und Wirtschaftsteil unterscheiden sich kaum, lediglich die Fenster sind im Wohnteil etwas größer. Den Wirtschaftsteil erschließen giebelseitig ein zentrales Tor, die "Grotdör", und eine seitliche Tür. Zur Hofanlage gehören weitere Nebengebäude, eine historische Zufahrt aus Feldsteinpflaster und ein alter Baumbestand.

Das Hallenhaus ist eines von über 400 Denkmalen, die die private Denkmalstiftung dank Spenden und Mittel der GlücksSpirale, der Lotterie von LOTTO Niedersachsen, bisher allein in Niedersachsen fördern konnte. Bei der Lotterie GlücksSpirale fließen alle Zweckerträge direkt an gemeinnützige Organisationen wie die DSD. Seit 1970 werden mit Hilfe dieser Lotterie der Sport, die Denkmalpflege, aber auch soziale Einrichtungen unterstützt.

Ru L Hallenhaus Issendorf
Hallenhaus in Harsefeld-Issendorf © LOTTO Niedersachsen