Kunden-Hotline 0511 8402-999Mo. - Fr. 8:00 Uhr - 18:00 Uhr
und Sa. 8:00 Uhr - 14:00 Uhr
Nachricht senden

Rund um LOTTO

12. Februar 2019 Zurück zur Übersicht

Historische Schiebefenster für das Gulfhaus in Bunde

Das Gulfhaus in Bunde – ein Gebäude mit Geschichte – gehört zu den über 390 Projekten, die die Deutsche Stiftung Denkmalschutz dank Spenden und Mittel der GlücksSpirale allein in Niedersachsen fördern konnte. Mit einem Fördervertrag in Höhe von 37.000 Euro können die Denkmaleigentümer Schiebefenster in den bauzeitlichen Blockrahmen des Gulfhauses einbauen lassen.

Der Gulfhof in der Mühlenstraße, dessen Besitzer bis Mitte des 18. Jahrhunderts nachweisbar sind, befindet sich am nördlichen Rand der kleinen Ortschaft Bunde dicht an der Grenze zu Holland. Der Wohnteil vor der Scheune wurde im frühen 19. Jahrhundert in seiner heutigen Form angebaut. Der hintere Scheunenteil mit dem Gulf, einer ebenerdigen Lagerfläche für Ernte und Gerät, der zunächst 25 Meter lang war und später verdoppelt wurde, wird auf das frühe 18. Jahrhundert datiert. 1847 wurde der Wohnhausteil in den Scheunenteil hinein erweitert. Der für die Gegend typische Gulfhof am Dollart ist in der Substanz gut erhalten – und dank der Spende können die historischen Schiebefenster das historische Bild komplettieren.

Ru L Gulfhaus Bunde
Bald werden hier statt Kunststofffenster historische Schiebefenster zu sehen sein. © LOTTO Niedersachsen