Rund um LOTTO

22. November 2017 Zurück zur Übersicht

Förderung nach starken Unwetterschäden

Deutsche Stiftung Denkmalschutz fördert den vom Sommer-Unwetter 2016 zerstörten Bauernhof in Metel

Gleich zweimal schien in Neustadt-Metel der Himmel einzustürzen. Die Unwetter Mitte Juli 2016 führten zu erheblichen Schäden, auch an dem denkmalgeschützten Bauernhof aus dem 18. Jahrhundert: Die Dachkonstruktion am Wirtschaftsteil brach, zwei Gefache rissen ab. Die Ziegeldachfläche drohten nun vollständig herabzurutschen, einige Bereiche waren bereits offen und Wasser trat ein. Der Frontgiebel neigte sich nach dem Verlust seines Bauverbundes an das Dach gefährlich nach vorne.

Ru L Bauernhof Metel 1
Foto: Bauernhof Bornwiesen 7 in Metel, © LOTTO Niedersachsen

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) unterstützt das Ehepaar Martin mit einem Fördervertrag in Höhe von 12.000 Euro für die Instandsetzung des sturmgeschädigten Bauernhauses. Die Förderung wurde möglich durch die Lotterie GlücksSpirale und zahlreicher zweckgebundener Spenden nach einem Spendenaufruf der Denkmalschutzstiftung im Sommer dieses Jahres.

Metel ist ein nordöstlicher Ortsteil der Stadt Neustadt am Rübenberge in der Region Hannover. Das Dorf liegt südlich der Leine im Bereich des Otternhagener Moors. Das Fachwerkhaus Bornwiese 7 ist als Zweiständerbau konstruiert, das Innengerüst aus dem Jahr 1791 ist in Diele und Dachtragwerk erhalten. Der zweigeschossige Anbau eines Wohnteils kam um 1880 hinzu. Rechtwinklig schließt sich der Wirtschaftsteil an. Das Meteler Bauernhaus gehört zu den über 370 Projekten, die die private Denkmalstiftung dank Spenden und Mittel der Lotterie GlücksSpirale, der Rentenlotterie von LOTTO, allein in Niedersachsen fördern konnte.