Rund um LOTTO

08. April 2014 Zurück zur Übersicht

Burg Brome

Starke Setzungsschäden am Ostgiebel und Treppenturm machten Burg Brome im Landkreis Gifhorn zu schaffen. Hinzu kamen witterungsbedingte Schäden an der Dachkonstruktion und der Deckung. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) stellte für die Sicherung des Ostgiebels sowie der angrenzenden Gewölbe und Wände und für weitere Mauerarbeiten insgesamt 100.000 € zur Verfügung.

Die erstmals 1203 erwähnte Burganlage gehört zu den über 300 Projekten, die die private Denkmalschutzstiftung dank Spenden und Mittel der Lotterie GlücksSpirale, der Rentenlotterie von LOTTO, allein in Niedersachsen fördern konnte.