10. Dezember 2012 Zurück zur Übersicht

7 Mio. Euro im LOTTO-Jackpot

Eurojackpot wächst auf rund 18 Millionen Euro an

Hannover. Der Jackpot im LOTTO 6aus49 ist am vergangenen Samstag erneut unangetastet geblieben. Mit voraussichtlich rund sieben Millionen Euro wird als Gewinnsumme in Gewinnklasse eins (sechs Richtige mit Superzahl) bis zur nächsten Ausspielung am kommenden Mittwoch, 12. Dezember 2012, gerechnet. Bundesweit hatten zwar gleich drei Tipper – je einer in Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz - die am Samstag gezogenen Gewinnzahlen 15, 19, 27, 34, 42 und 48 in jeweils einem Kästchen korrekt vorhergesagt, doch auf ihren Quittungen stimmte die Endziffer der aufgedruckten Losnummern nicht mit der ermittelten Superzahl 6 überein. Für die drei LOTTO-Sechser (Gewinnklasse zwei) sind jeweils 634.767,00 Euro fällig. Einen Volltreffer hat es am Samstag hingegen bei der höchsten Gewinnklasse der Zusatzlotterie Spiel 77 von LOTTO gegeben. Auf einem in Nordrhein-Westfalen abgegebenen LOTTO-Schein mit Kreuzchen im Ja-Feld von Spiel 77 stimmte die gezogene Gewinnzahl 1341372 mit der aufgedruckten siebenstelligen Losnummer überein. Dem bundesweit einzigen Gewinner in Klasse eins bei Spiel 77 werden 1.077.777,00 Euro überwiesen. Voraussichtlich rund 18 Millionen Euro werden als Gewinnsumme in der höchsten Gewinnklasse der neuen europäisch koordinierten Lotterie Eurojackpot bis zur nächsten Ausspielung am kommenden Freitag, 14. Dezember 2012, erwartet. Dort war am vergangenen Freitag die Gewinnklasse eins erneut unbesetzt geblieben. Keinem einzigen Tipper in den acht Teilnehmer-Nationen war es gelungen, die fünf Gewinnzahlen 13, 20, 22, 27 und 42 samt den beiden Eurozahlen 3 und 5 vorherzusagen. Zwei Treffer gab es in Gewinnklasse zwei (5 aus 50 Gewinnzahlen plus 1 aus 8 Eurozahlen). Die Inhaber der betreffenden Eurojackpot-Spielscheine, die in Dänemark und Bayern abgegeben worden sind, erhalten jeweils 159.562,20 Euro.

    Zurück zur Übersicht