1. April 2009 Zurück zur Übersicht

Weiterhin LOTTO in rund 2.365 niedersächsischen Annahmestellen

Hannover. LOTTO Niedersachsen hat zum 30.Juni 2009 insgesamt 354 Teilkündigungen für die Spielangebote ODDSET, KENO, TOTO und gegebenenfalls die Lotterie Quicky verschickt. Hintergrund ist die Niedersächsische Glücksspielverordnung (NGlüSpVO), die in § 1 die Anzahl der Annahmestellen regelt. In dieser Vorschrift ist festgelegt, dass ab 1. Juli 2009 die Anzahl der Annahmestellen auf 2000 begrenzt ist, die auch Sportwetten (TOTO, ODDSET) oder Lotterien mit besonderem Gefährdungspotenzial (KENO, Lotterie Quicky) vermitteln dürfen.

Davon unberührt bleiben die Hauptumsatzträger LOTTO 6aus49 und die Zusatzlotterien Spiel 77 und Super 6, sowie die Lotterie Bingo, die GlücksSpirale und die Rubbellos-Lotterien, die auch weiterhin in diesen Annahmestellen gespielt werden können.


gez. Herbert John
- Pressesprecher -

    Zurück zur Übersicht