2. Februar 2009 Zurück zur Übersicht

Niedersachsens Jackpot-Knacker hat sich noch nicht gemeldet

Zweithöchster Gewinn in Niedersachsen wieder ins Weserbergland

Hannover. Niedersachsens Jackpot-Knacker hat sich bis jetzt noch nicht gemeldet. Der Mann aus dem Weserbergland, der sich mit einem Spielteilnehmer aus Bayern den drittgrößten Jackpot in der Deutschen LOTTO-Geschichte vom Wochenende in Höhe von etwas mehr als 35 Millionen Euro teilt, ist der LOTTO-Zentrale in Hannover bekannt, da er mit Kundenkarte gespielt hat.

Übrigens handelt es sich bei dem Gewinn in Höhe von genau 17.523.606,50 Euro um den zweitgrößten LOTTO-Gewinn in Niedersachsen. Den Rekord hält ein Spielteilnehmer in der Nähe der holländischen Grenze, der am 7. Juli 2007 als einziger den Jackpot knackte und dafür 17.600.604,30 Euro kassierte. Der dritthöchste Gewinn in Niedersachsen ging im August 2004 mit 11.019.235,90 Euro ebenfalls ins Weserbergland.

Einen Kontakt zu dem Gewinner vom Wochenende gibt es noch nicht. Entweder weiß der Gewinner noch nichts von seinem Glück, oder er will erst einmal Abstand gewinnen und sich mit der ungewohnten Situation vertraut machen, bevor er sich in der LOTTO-Zentrale meldet.

Damit steht auch noch nicht fest, ob es sich um einen Einzelgewinner handelt oder ob der Gewinner den Millionen-Tipp zusammen mit seiner Familie, mit Freunden oder mit Arbeitskollegen als private Tipp-Gemeinschaft abgegeben hat.

Sollte sich der Gewinner nicht in der LOTTO-Zentrale melden, wird ihm der Millionen-Gewinn auf jeden Fall überwiesen, da er als LottoCard-Kunde seine Bankverbindung in der LOTTO-Zentrale hinterlegt hat.

    Zurück zur Übersicht