2. Januar 2008 Zurück zur Übersicht

Das LOTTO-Jahr 2007

Rekordjackpot und 122 neue Millionäre

Hannover. Das LOTTO-Jahr 2007 endete so, wie es begonnen hatte: mit zwei Millionengewinnen. Bei der letzten Ziehung des Jahres am vergangenen Samstag, 29. Dezember, durfte sich ein LOTTO-Spieler aus Mecklenburg-Vorpommern über rund 3,2 Millionen Euro freuen. Und auch in der Glücksspirale gab es kurz vor Silvester noch einen Hauptgewinn. Die monatliche Sofortrente von 7.500 Euro sicherte sich ein Spielteilnehmer aus Baden-Württemberg.

Das herausragende Ereignis im zurückliegenden LOTTO-Jahr war zweifelsohne der Rekordjackpot mit über 45 Millionen Euro. Geknackt wurde der höchste Jackpot der mehr als 50-jährigen LOTTO-Geschichte am 5. Dezember 2007 von drei Spielteilnehmern, die jeweils rund 15,1 Millionen Euro gewannen. Zuvor hatte sich der Gewinntopf der ersten Klasse über zwölf aufeinander folgende Ziehungen aufgebaut, so lange wie nie zuvor.

Dass dies kein gewöhnliches LOTTO-Jahr werden würde, ließ schon die erste Ziehung des Jahres am 3. Januar 2007 erahnen, als ein Spielteilnehmer aus Sachsen gleich zum mehrfachen Millionär wurde. Und auch das Spiel 77 sorgte zu Jahresanfang für Freude, als ein LOTTO-Spieler aus Nordrhein-Westfalen in der Zusatzlotterie 1,27 Millionen Euro gewann.

Im Jahr 2007 gelangten so bundesweit insgesamt 122 Spielteilnehmer in den Club der Millionäre, acht Gewinner mehr über alle Spielarten verteilt als im Vorjahr. Über den Jahres-Rekordgewinn von 17,6 Millionen Euro durfte sich ein LOTTO-Spieler aus Niedersachsen freuen, der Anfang Juli die sechs Richtigen in Verbindung mit der passenden Superzahl auf seinem Spielschein angekreuzt hatte.

80 der insgesamt 122 Neumillionäre erzielten ihr Glück im LOTTO 6aus49, acht mehr als im Vorjahr. Insgesamt 436 Mal erfüllte sich 2007 im LOTTO der Traum von den sechs Richtigen. 26 Spielteilnehmer freuten sich dank der Zusatzlotterie Spiel 77 über einen siebenstelligen Gewinn. Durch die Teilnahme an der täglichen Zahlenlotterie KENO wurden drei Spielteilnehmer zu Millionären. Bei der Lotterie BINGO, die nur in manchen Bundesländern angeboten wird, waren es ebenfalls drei Glückspilze, alle aus Niedersachsen. In der Toto-Auswahlwette 6aus45 wurde ein Spielteilnehmer aus Rheinland-Pfalz zum mehrfachen Millionär und in einer regionalen Sonderauslosung in Baden-Württemberg gewann ein LOTTO-Spieler zu Weihnachten eine Million Euro. Acht Spielteilnehmer können sich über den Hauptgewinn der Glücksspirale freuen. Sie erhalten lebenslang eine monatliche Sofortrente von 7.500 Euro. Insgesamt 559 Spielteilnehmer gewannen in der Zusatzlotterie Super 6 jeweils 100.000 Euro.

Doch nicht nur LOTTO verzeichnete im Jahr 2007 Rekorde und neue Bestmarken. Auch der traditionsreiche TOTO sorgte für einige Höhepunkte. Den Anfang machte ein Tipper aus Hessen, der im Mai in der 13er-Wette mit über 580.000 Euro einen neuen Gewinnrekord aufstellte. Zu diesem Zeitpunkt lag der Jackpot in der TOTO-Auswahlwette 6aus45 bereits über 1,5 Millionen Euro - und er sollte noch eine ganze Weile weiter wachsen. Erst Anfang September glückte einem TOTO-Freund aus Rheinland-Pfalz das Kunststück, die sechs Richtigen in der Auswahlwette korrekt vorauszusagen - und eine fast achtmonatige Durststrecke ohne einen einzigen TOTO-Sechser zu beenden. Der Pfälzer durfte sich über den Rekordgewinn von rund 6,33 Millionen Euro freuen.
In Niedersachsen wurden im vergangenen Jahr 18 Mitspieler durch die Spielangebote Von LOTTO zu Millionären, darunter die bereits erwähnten drei BINGO-Mitspieler und der Gewinner des Rekord-Jackpots in Höhe von 17,6 Millionen Euro. Neben den insgesamt zwölf neuen LOTTO-Millionären aus Niedersachsen gab es noch zwei Neu-Millionäre im Spiel 77 aus Niedersachsen. Insgesamt hatten 51 Mitspieler aus Niedersachsen im Jahr 2007 die sechs richtigen Zahlen auf ihrem Spielschein, davon hatten vier auch die richtige Superzahl.

    Zurück zur Übersicht