13. September 2007 Zurück zur Übersicht

Probleme mit Lottogewinn von knapp drei Millionen Euro

Hannover. Am vergangenen Wochenende gewann ein Niedersachse zwar nicht den großen Jackpot von rund 17 Millionen Euro, der nach Berlin ging. Ein Ende 60jähriger Mann aus der Nähe von Hameln gewann jedoch immerhin 2,989 Millionen Euro. Beim Besuch in der Lottozentrale in Hannover offenbarte er sein "Problem": "Ich bin leider schon verwitwet; meine Eltern sind gestorben und Kinder habe ich nicht. Was mache ich nun mit dem vielen Geld, wenn ich sterbe?"

Nun, eine Lösung dieses Problems hatte die Geschäftsführung von LOTTO Niedersachsen nicht parat. Sie konnte den Gewinner jedoch davon überzeugen, dass er - hoffentlich - noch gut 30 Jahre Zeit hat, dieses Problem zu lösen.

    Zurück zur Übersicht