27. November 2003 Zurück zur Übersicht

Mehr Service für Kunde und Verkaufsstelle

Toto-Lotto investiert rund 20 Mio. Euro in 2.500 neue Terminals


Hannover. Noch mehr Service bietet die Toto-Lotto Niedersachsen GmbH jetzt ihren Kunden im ganzen Land. 2.500 neue Verkaufsstellen-Endgeräte sorgen für noch schnelleres, übersichtlicheres und damit bequemeres Spiel. "Mit dem neuen Terminal- und Software-Lieferanten Wincor Nixdorf, der bei Toto-Lotto schon bewährten Firma EssNet als Lieferant der Zentrale und dem zweitgrößten deutschen Netzanbieter, der Telefónica Deutschland GmbH, beschreitet die niedersächsische Lottogesellschaft weiter ihren Weg als innovatives, kundenorientiertes Unternehmen", so Toto-Lotto-Geschäftsführer Dr. Rolf Stypmann. Als eine der ersten Gesellschaften in Deutschland hat Toto-Lotto Niedersachsen die veraltete erste Online-Endgeräte-Technik ersetzt. Knapp 20 Millionen Euro hat sich Toto-Lotto diese technische Weiterentwicklung kosten lassen.

Bei den neuen Geräten, die seit Ende Juli in allen niedersächsischen Toto-Lotto-Verkaufsstellen Zug um Zug die erste Online-Terminal-Generation aus dem Jahr 1995 ersetzen, wurden altbewährte Funktionen mit neuester Software-Technologie kombiniert und ergonomisch umgesetzt, so dass auch das Bedienen hinter der Theke zum Kinderspiel wird. Dazu wurden zusätzliche Funktionalitäten eingeplant. So wird man ab 2004 zum Beispiel die Gültigkeit der LottoCard (Toto-Lotto-Kundenkarte) direkt in der Verkaufsstelle verlängern lassen oder auch einen vordatierten Spielauftrag abgeben können.

Ein weiterer Vorteil neben den zahlreichen technischen Möglichkeiten der neuen Geräte liegt in dem großen zusätzlichen zum Kunden hingewandten Display. Darauf kann er die Spielabwicklung mitverfolgen: Was muss ich bezahlen? Habe ich gewonnen? Auf Wunsch des Kunden lassen sich diese Informationen aber auch ausblenden.

Auch für das Personal in der Verkaufsstelle bietet das neue Terminal viele Vorteile. Die schnellere und übersichtlichere Bedienung über ein Touch-screen eröffnet dem Verkaufsstellen-Personal die Möglichkeit, den Kunden noch besser und intensiver zu betreuen. Falsch ausgefüllte Spielscheine oder unvollständige Angaben werden jetzt für den Bediener eindeutig am Terminal sichtbar gemacht und lassen sich so leicht durch eine komfortable Bedienerführung korrigieren.

Herbert John
-Pressesprecher-

    Zurück zur Übersicht