12. August 2002 Zurück zur Übersicht

Warnung vor möglichen Telefonbetrügern

Dubiose Lotto-Tippgemeinschaften / Toto-Lotto betreibt keine Telefon-Werbung

Hannover. Bei den deutschen Lottogesellschaften häufen sich in letzter Zeit wieder die Beschwerden über Telefonanrufe von dubiosen Unternehmen, die für die Teilnahme an "Lotto-System-Spielen" bzw. Lotto-Tippgemeinschaften werben - so auch in Niedersachsen.
Die Anrufer vermitteln häufig den Eindruck, als ob sie von einer Lotto-Gesellschaft aus anrufen, um das Vertrauen der Kunden zu gewinnen. Die meisten der Anrufer - häufig geschulte Mitarbeiter von Call-Centern - sind bei der Anwerbung von Kunden sehr hartnäckig. Sie versuchen, über Versprechungen von Gewinnen oder nicht zulässigen "Sonderangeboten" wie "Geld-Zurück-Garantie" oder Preisnachlässen die persönliche Kontonummer der Kunden zu erfragen sowie die Einzugsermächtigung zu bekommen. Kunden, die diese sensiblen Daten preisgeben, könnten dann mit regelmäßigen Abbuchungen von ihrem Konto konfrontiert werden.
Der Deutsche Lotto- und Totoblock weist ausdrücklich darauf hin, dass die deutschen Lotto-Gesellschaften keine Telefonwerbung betreiben und dieses auch in Zukunft nicht beabsichtigen. Erklärt also ein Anrufer, er handele im Auftrag von "Lotto", so ist höchste Vorsicht geboten. In keinem Fall sollte die Kontonummer oder Kreditkartennummer preisgegeben werden. Ist bereits eine Abbuchung erfolgt, ohne dass ein Spielvertrag unterschrieben wurde, besteht die Möglichkeit, diese Abbuchung über die Bank zurückzurufen. So kann das Konto vor unberechtigtem Zugriff geschützt werden.
Auch vor dubioser Werbung, die mit der Post ins Haus "flattert", sollte man sich in Acht nehmen. So wurde vor kurzem eine Lotto-Kundin von einem undurchsichtigen Unternehmen schriftlich aufgefordert, "endlich ihren Gewinn in Höhe von 35.000 Euro anzufordern, da er sonst verfallen würde". Der angebliche Gewinn würde im Rahmen eines Bus-Tagesausfluges ausgezahlt. Dahinter steckte nichts anderes als eine Verkaufsveranstaltung, bei denen den Mitreisenden das Geld aus der Tasche gezogen wird für Kochtöpfe, Rheumadecken oder ähnliches. Versprochene Gewinne in der oben genannten Größenordnung werden bei solchen Veranstaltungen ganz bestimmt nicht ausgezahlt. Es sollte also immer ganz genau geprüft werden, was einem angeboten wird.


gez. Herbert John
-Pressesprecher-

    Zurück zur Übersicht